Jan 11

Heute hatte ich wieder ein wenig Zeit und habe ein Rezept für den Slow-Cooker adaptiert:

Hackbraten Mexiko aus dem Slow-Cooker, angerichtet

Zutaten:

  • 1 Brötchen, altbacken
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Paprikaschote, rot
  • 1 Chilischote
  • 2 Gewürzgurken
  • 500 g Hackfleisch, gemischt
  • 1 Ei
  • 140 g Bonduelle Mexiko-Mix
  • 2 TL Kapern
  • Semmelbrösel
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Currypulver
  • Cayennepfeffer, Salz
  • Tomatenmark
  • 200 ml Tomaten, passiert
  • Zucker, Salz
  • 2-3 EL saure Sahne, 10%
  • 1 TL Tomatenmark

Zubereitung:

Das altbackene Brötchen in Wasser aufweichen. Die Zwiebeln schälen, die Paprika und die Chilischote putzen und jeweils in sehr kleine Würfel schneiden. Auch die Gewürzgurken in sehr kleine Würfel schneiden.

Statt des oben angegebenen Hackfleischs habe ich nur Schweine-Mett, also gewürztes Schweinehackfleisch, bekommen. Darum habe ich mich mit Salz und Gewürzen sehr zurückgehalten.

Das Hackfleisch in eine Schüssel geben und die Hälfte der Zwiebeln, sowieso die Hälfte der Paprika mit in die Schüssel geben. Das Ei aufschlagen und mit der Chili, den Gewürzgurken, dem Mexiko-Mix und den Kapern hinzugeben. Das Brötchen ausdrücken und mit in die Hackfleischmasse kneten, so dass eine einheitliche Masse entsteht. Fühlt sich der Teig noch zu feucht oder weich an, kann man noch ein paar Esslöffel Semmelbrösel hinzugeben. Den Teig mit Paprika, Curry, Cayennepfeffer und Salz würzen und abschmecken.

Die restlichen Zwiebel- und Paprikawürfel in den Slow-Cooker geben und die passierten Tomaten angießen. Die Soße mit ein bis zwei Esslöffeln Tomatenmark, einer Prise Zucker und etwas Salz verrühren.

Die Hackfleischmasse zu einem länglichen Teig formen und in die Soße setzen.

Ich habe das ganze dann eine Stunde auf High und sechs Stunden auf Low gegart.

Da der Hackbraten im Slow-Cooker eher gekocht wird, fehlt die Ofen-Kruste. Ich habe ich ihn darum noch mit einer Mischung aus saurer Sahne und Tomatenmark bestrichen und unter dem Grill meiner Mikrowelle noch etwas gebräunt. Das Ergebnis sah dann so aus:

Hackbraten Mexiko aus dem Slow-Cooker

Man sieht auf dem Bild vielleicht, wie locker und leicht der Hackbraten geworden ist. Er ist innen noch relativ feucht, was zum einen durch das viele Gemüse kommt, zum anderen aber auch der niedrigen Gartemperatur zuzuschreiben ist.

Achso - serviert habe ich das ganze mit einer Wildreis-Mischung, die sehr gut zur Tomatensoße passte. Diese hatte ich wie schon beim letzten Mal mit etwas Tomatenmark angedickt.

Das war so lecker, das gibt's morgen nochmal ;-).

Geschrieben von Thomas "Balu" Walter

1 Trackbacks

  1. Balus Blog

    Morphy Richards Kundenservice
    Meinen ersten Slow-Cooker habe ich jetzt seit fast einem Monat und habe auch schon das ein oder andere Gericht damit gekocht. Morphy Richards Slow Cooker Modell 48720 Aufgefallen ist irgendwie niemandem, dass ich in meinem ursprünglichen Beitrag das

3 Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
  1. Monika meint:

    Vielen Dank für das Rezept. Eines tages müssen ich und meine Familie es ausprobieren. Sieht lecker aus! Alles Gute, weiter so!

  2. ute meint:

    Das werde ich auch mal versuchen hört sich toll an .

    LG

    Ute

  3. Tommy meint:

    das sieht ja mla super lecker aus =)

    [URL auf nicht private Homepage entfernt]

Kommentar schreiben

Ich freue mich über jeden Kommentar, prüfe aber auch jeden manuell. Offensichtlich kommerzielle Homepage-Links werden von mir bei dieser Prüfung entfernt, ausser sie passen zum Artikel.


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Sie können [geshi lang=LANG][/lang] Tags verwenden um Quellcode abhängig von der gewählten Programmiersprache einzubinden