Dez 29

Drei verschrumpelte Pastinaken und ein Rest Rotkohl waren noch im Kühlschrank. Aber was isst man dazu? Vielleicht etwas klassisch deftiges in der Winterzeit?

Leberbrot, Wurstebrot, Pastinakenpüree, Rotkohl

Leberbrot ist eine Kochwurst aus dem Münsterland aus Schweinefleisch, Leber, fettem Speck, Mehl und Gewürzen. Klassisch ist man sie mit Roter Bete oder gebratenen Apfelscheiben.

Dagegen ist Wurstebrot eine Grützwurst ebenfalls aus dem Münsterland und wird aus Blut (na, wer hat jetzt noch Appetit?), Roggenschrot, fettem Speck, Schweinefleisch, Mehl und Gewürzen hergestellt.

Im Winter isst man diese oft in Kombination. Beide werden als dicke Scheiben in der Pfanne gebraten - gegebenfalls zusammen mit Apfelscheiben oder -würfeln.

Bei mir gab es dazu Rotkohl und ein Püree aus gestampften Pastinaken mit Frischkäse und etwas Petersilie.

Geschrieben von Thomas "Balu" Walter

0 Trackbacks

  1. Keine Trackbacks

0 Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
  1. Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ich freue mich über jeden Kommentar, prüfe aber auch jeden manuell. Offensichtlich kommerzielle Homepage-Links werden von mir bei dieser Prüfung entfernt, ausser sie passen zum Artikel.


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Sie können [geshi lang=LANG][/lang] Tags verwenden um Quellcode abhängig von der gewählten Programmiersprache einzubinden