Dez 12

So, nachdem ich eine fiebrige und böse Erkältung halbwegs hinter mich gebracht habe, gibt es hier auch wieder ein Update.

Kochschlampe hatte in Ihr DFssgF-Paket ja fast alles gepackt, was ich für eine leckere thailändische Hühnersuppe benötigte.

Tom Kha Gai - Thailändische Hühnersuppe

Tom Kha Gai (frei übersetzt: gekochtes Huhn mit Galgant(?)), so ihr original thailändischer Name, ist eine meiner Lieblingssuppen wenn ich asiatisch essen gehe - selber gemacht hatte ich sie allerdings noch nie. Umso praktischer war es, dass das kleine Rezept im Paket enthalten war:

Zutaten:

  • 1 Chilischote
  • 500 g Hühnerbrust
  • 250 g Champignons
  • 5 cm Galgant
  • 2 Stängel Zitronengras
  • 500 ml Kokosmilch
  • 750 ml Hühner- oder Gemüsebrühe
  • 4 EL Fischsauce
  • 4 EL Limettensaft
  • 3 Kaffir-Zitronenblätter
  • Koriandergrün

Zubereitung:

Die Chilischote entkernen, das Zitronengras waschen und den Galgant schälen. Die Champignons ggfs. putzen. Chilischote in Ringe, Galgant und Champignons in Scheiben und die Hühnerbrust in kleine Würfel schneiden. Das Zitronengras in ca. 3 cm lange Stücke teilen.

Die Kokosmilch zusammen mit dem Galgant, dem Zitronengras und den Zitronenblättern (die ich leider wie den Koriander nicht bekommen habe) 2 Minuten köcheln lassen.

Brühe, Pilze und Huhn dazugeben und weitere 5 Minuten köcheln. Mit Chili, Limettensaft und Fischsauce abschmecken.

Sofern möglich das Zitronengras, den Galgant und die Zitronenblätter aus der Suppe nehmen. Sie sollten nicht mitgegessen werden. Das Koriandergrün zur Dekoration verwenden. Da ich keinen bekommen habe, tat es auch die glatte Petersilie.

Die Suppe ist einfach und schnell gekocht. Das Rausfischen des Galgants (eine Ingwer-Art) ist etwas fummelig, vielleicht sollte man den vorher auf einen Faden aufziehen :-). Aber sie ist vor allem eins: Eine leckere Abwechslung im Suppenmetier.

Geschrieben von Thomas "Balu" Walter

0 Trackbacks

  1. Keine Trackbacks

4 Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
  1. Foodfreak meint:

    Tok kha gai mag ich auch sehr gern - du liegst richtig, tom heisst soviel wie Brühe/suppe, kha ist der Galgant, Gai ist Huhn. Ich mag sie allerdings liebe rohne Pilze, die ich dafür in der tom yam goong (yam = sauer, goong = Garnelen) liebe :-)

  2. Tony Phillips meint:

    It was looking very nice and the recipe was very easy i think it should be very tasty. and the preparation also very easy thank u for giving a good recipe.

  3. Mela meint:

    Die Suppe klingt an sich superlecker. Ob man das Hähnchen mit Fisch substituieren könnte?

  4. Balu meint:

    Ich denke, das ist überhaupt kein Problem (wenn man Fisch mag ;-). Durch die Fischsauce hat man ja sowieso schon einen Hauch Fisch mit drin.

    Laut Wikipedia gibt es Varianten der Suppe mit Meeresfrüchten (Tom Kha Talay), Pilzen (Tom Kha Het) und Tofu (Tom Kha Tofu).

    Alle basieren auf demselben Grundrezept.

Kommentar schreiben

Ich freue mich über jeden Kommentar, prüfe aber auch jeden manuell. Offensichtlich kommerzielle Homepage-Links werden von mir bei dieser Prüfung entfernt, ausser sie passen zum Artikel.


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Sie können [geshi lang=LANG][/lang] Tags verwenden um Quellcode abhängig von der gewählten Programmiersprache einzubinden